Aufgrund der hohen Investitionskosten von € 65 Mio. und der langen Refinanzierungsdauer wurde ein Public Private Partnership Modell gewählt.

  

In einer derartigen Zusammenarbeit zwischen der Öffentlichen Hand und dem privaten Sektor werden die Vorteile beider Seiten vereint. Die Bonität und langfristige Finanzierungsfähigkeit des Staates und die Flexibilität der Privatwirtschaft in der Unternehmensführung.

Zur Finanzierung des Projektes wurde die in Bundesbesitz befindliche Schieneninfrastrukturfinanzierungs-Gesellschaft m.b.H. (SCHIG) als Public Partner ausgewählt. Über die 1999 gegründete Tochtergesellschaft Rail Test & Research GmbH (RTR) wurde die Errichtung der Anlage sichergestellt. Die RTA Rail Tec Arsenal Fahrzeugversuchsanlage GmbH (RTA) als Private Partner pachtet den Klima-Wind-Kanal für 35 Jahre und zeichnet für die internationale Vermarktung und die wirtschaftliche Betriebsführung der Anlage verantwortlich.

Am 1. März 1999 wurde der Projektvertrag zwischen der Errichtergesellschaft Rail Test & Research GmbH und der Betreibergesellschaft Rail Tec Arsenal abgeschlossen.

Die Republik Österreich und die Stadt Wien unterstützten das Projekt mit Eigenkapital und mit langfristigen Darlehen, es gab jedoch keinerlei Fördermittel.


Drucken